REGIO Die Neue vom 14.12.2018

Drucken E-Mail

Klimaneutralität! Unserer Umwelt geschuldet

Der Eschlikoner Küchenspezialist bm-küchen AG und sein Mitarbeiterteam werden die kommenden zwölf Monate Co2-neutral unterwegs sein. Für Geschäftsinhaber Beat Müller ist klar, dass Klima- und Energiesparziele nur mit Eigenverantwortung realisierbar sind.

Eschlikon – Beat Müller ist ein engagierter Unternehmer. Der Erfolg seiner Firma steht für ihn im Zentrum, denn er sichert die Existenz seiner Familie und erhält die Arbeitsplätze. Trotzdem kümmert sich Müller nicht nur um wirtschaftliche Belange. Ebenso wichtig ist ihm das Zusammenleben im Dorf. Seit Jahren stellt er sein bauliches Know-How als Mitglied der Schulbehörde zur Verfügung. Dazu präsidiert er die Eschlikoner Ladengeschäfte und auch der Umgang mit unseren Ressourcen liegt ihm stark am Herzen.

Einzigartig in der Schweiz
Jeder Mensch, jeder Betrieb verbraucht CO2. Das Kohlendioxid ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff und einer der wichtigsten Treibhausgas in der Erdatmosphäre: Durch den Mensch, allem voran die Verbrennung fossiler Energieträger, steigt der CO2-Anteil in der Erdatmosphäre ständig. Dieser Anstieg bewirkt eine Verstärkung des Treibhauseffekts, die wiederum die Ursache für die aktuelle globale Erwärmung ist. Kein Leben also auf unserer Erde ohne CO2-Verbrauch! Verschwenderischer Verbraucher ist die Wirtschaft. Im Wissen darum versucht Beat Müller den ökologischen Fussabdruck seiner bm-küchen ag so gering wie möglich zu halten. Dies einerseits mit einem möglichst konsequenten Einsatz regionaler Rohstoffe und andererseits mit der Klimaneutralität. Dabei arbeitet er eng mit der Firma Carbon Consulting GmbH aus der Innerschweiz zusammen. Dank dieser umweltfreundlichen Allianz ist die bm-küchen ag bis heute der einzige «CO2-neutrale» Küchenbauer in der Schweiz.

Solaranlagen in Ugandas Küchen
Die Carbon Consulting setzt sich weltweit für verschiedene Umweltschutz- Projekte ein. Eines davon befindet sich in Uganda. Im Ostafrikanischen Staat herrscht infolge expressiver Abholzung eine akute Holzknappheit. Das wirkt sich für die Bevölkerung fatal aus, da es natürlich auch zum Kochen Holz braucht. Durch die Holzverbrennung steigt der CO2-Ausstoss massiv. Dieses Übel bekämpft Carbon Consulting in dem sie Solaröfen für Küchen an die Bevölkerung verteilt. Dazu sagt Beat Müller: «Das Projekt passt für uns perfekt. Küchen sind schliesslich unsere grosse Passion und Leidenschaft. Seit fünf Jahren unterstützen wir daher dieses sinnvolle Hilfsprojekt der Carbon Consulting zur CO2-Einsparung». Claude Heini, Geschäftsführer der Carbon Consulting erklärt das Konzept: «Mit dem von der bm-küchen ag einbezahlten Betrag wird der gesamte CO2-Ausstoss der Firma von 72 Tonnen kompensiert. Als Gegenleistung für diesen wertvollen Beitrag für den Umweltschutz wird die bm-küchen ag jedes Jahr neu zertifiziert. Ein auch wirtschaftlich nicht zu unterschätzender Vorteil, denn immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten sind auf Umweltschutzthemen sensibilisiert.» Peter Mesmer


Press enter to search